Home

Die Begründer

Die Praxis

Die geistige Ausrichtung

Kontakt

x

Gestaltgymnastik

Geistige Ausrichtung

Von der Fährte zum Antlitz

 „Der von mir für die Gymnastik benützte Raum ist ausgezeichnet durch die Abwesenheit aller sogenannten Turngeräte, dagegen fällt das Muster eines alten Parkettbodens auf, gelegt nach dem Naturmaß von Elle und Schuh. Dieser Boden enthält alles wünschenswerte Maß (Choreographie) für die von mir geübte Bewegungskunst. Das Sechseck der Bienenwabe ist die Fährte der Biene. ´Was da fleucht und kreucht, das lebt und webt.` Jedes gute Muster auf dem Fußboden oder an der Wand oder in unserer Kleidung ist unsere Fährte, ist der Ausdruck unserer arteigentümlich bestimmten Bewegung. ´Die Gymnastik ist einfach` sagt Plato. Das ist der von Adolf Loos aufgestellte Grundsatz inniger Selbstsicherheit, das ist Schlichtheit des Ausdrucks im Gehen, Stehen, Liegen, Bauen, Kleiden, kurz im Leben und Weben des Individuums.“

  (Max Thun- Hohenstein in seinem Beitrag  für die Festschrift  zum 60.Geburtstag von Adolf Loos)

 

„Der Weg zur Grazie ist die Erkenntnis des Wesentlichen im Leben der Schönheit; ja, nicht einmal der Kranke muss ihrer entbehren, denn auch die Krankheit gehört zum Leben und ist insofern schön.“

   (Max Thun-Hohenstein)

  

„Hinter den jeweiligen ästhetischen Phänomenen steht die physiologische  Tatsache als Naturgesetz.“

   (Max Thun-Hohenstein)

 

„Um Lebendiges zu erforschen, muss man sich am Leben beteiligen.“ 

   (Viktor v.Weizsäcker)

 

„The whole man must move at once.“

   (Hugo v. Hofmannsthal, ´Briefe eines Zurückgekehrten`)  

 

 „Zwei Läufer laufen zeitentlang,

der eine dreist, der andre bang;

Der von Nirgendher sein Ziel erwirbt;

der vom Ursprung kommt und am Wege stirbt.

Der von Nirgendher das Ziel erwarb,

macht Platz dem, der am Wege starb.

Und dieser, den es ewig bangt,

 ist stets am Ursprung angelangt. „

                                                           (Karl Kraus)  

 

„Denn die Weisheit ist beweglicher als alle Bewegung; in ihrer Reinheit durchdringt und erfüllt sie alles.“

  (Buch der Weisheit, 6/24)

 

 

Jänner 2014